Mi. Nov 30th, 2022

Betriebssanitäter

Gegenüber dem Ersthelfer liegt die Aufgabe des umfangreicher ausgebildeten Betriebssanitäters in der erweiterten Ersten Hilfe.

Neben den grundlegenden Maßnahmen der Ersten Hilfe beherrscht er auch den Einsatz und die Verwendung von Geräten, z.B. Beatmungsbeutel, Sekretabsaugpumpe und Sauerstoffbehandlungsgerät.

Die Ausbildung zum Betriebssanitäter umfasst einen 63-stündigen Grundlehrgang mit anschließendem 32-stündigen Aufbaulehrgang für den betrieblichen Sanitätsdienst.

Es ist aber auch möglich die Ausbildungen zu bündeln zu einen 95 Stündigen Lehrgang. Das heist für Sie, das Ihr Mitarbeiter nach 14 Tagen seine Ausbildung absolviert hat.

Alle 3 jahre ist eine Fortbildung über 16 Stunden nötig. Dies ist alles im DGUV Grundsatz 304-002 geregelt.

Mindestens ein Betriebssanitäter ist erforderlich in Betriebsstätten mit:

  • mehr als 1500 anwesenden beschäftigten Versicherten,
  • mehr als 250 anwesenden beschäftigten Versicherten, wenn Art, Schwere und Zahl der Unfälle dies erfordert,
  • mehr als 100 anwesende Versicherte auf Baustellen.

Zugangsvoraussetzungen:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Hauptschulabschluss
  • Erste Hilfe Ausbildung (nicht älter als 2 Jahre)

Inhalte der Grundausbildung:

  • Vorgehen im (Notfall-)Einsatz
  • Störungen von Bewusstsein, Atmung und Kreislauf
  • Wiederbelebung
  • Versorgung von Unfällen
  • Akute Notfälle der inneren Medizin, Vergiftungen
  • Thermische Notfälle
  • Vergiftungen
  • Infektionskrankheiten
  • Rettung und Transport
  • Rechtsgrundlagen des Betriebssanitäters

Kosten der Ausbildung:

  • Grundlehrgang 63 Unterichtsstunden 625,00€ pro Teilnehmer
  • Aufbaulehrgang 32 Unterichtsstunden 425,00€ pro Teilnehmer
  • Kombilehrgang 95 Unterichtsstunden 950,00€ pro Teilnehmer
  • Fortbildung 16 Unterrichtsstunden 225,00€ pro Teilnehmer